Feuchtwangen | Keine Mooswiese und kein Ersatz in Feuchtwangen

Fast haben wir uns schon daran gewöhnt: In Corona-Zeiten hagelt es Festabsagen in Mittelfranken. Auch die traditionelle Mooswiese in Feuchtwangen ist heuer abgesagt worden. Es wird aber auch, anders als in Nürnberg oder Gunzenhausen, keinen Ersatz geben. Feuchtwangens Erster Bürgermeister Patrick Ruh verweist auf das Landratsamt Ansbach. Als zuständige Behörde hatte es zur Auflage gemacht, dass maximal nur 200 Menschen gleichzeitig auf die Mooswiese dürften:

Ähnliches gelte auch für den Mooswiesen-Markt. Immerhin wird es das traditionelle Schlachtschüsselessen Ende September geben und auch die Gastronomie wird sich laut Ruh noch etwas einfallen lassen.