Feuchtwangen | Kreuzgangspiele EXTRA über das Leben von Sophie Scholl

©Kulturlabor Trier

Es ist ein geschichtsträchtiges Datum: Der 9. November. Das Datum der Reichsprogromnacht. In vielen Städten Mittelfrankens gibt es dazu Gedenkveranstaltungen. Sophie Scholl war im dritten Reich aktiv und musste sterben. Ihr Leben wird morgen am Freitag im Rahmen der Reihe "Kreuzgangspiele extra" im Kasten in Feuchtwangen gezeigt - und zwar in einer Multimediaperformance. Regie führt ein alter Bekannter der Kreuzgangspiele. Dr. Maria Wüstenhagen vom Kulturbüro:

"Alexander Ourth führt die Regie. Alexander Ourth ist bekannt unter anderem durch die Inszenierung "Argula" im Jahr des großen Lutherjubiläums. Wir haben eine Schauspielerin und den Alexander Ourth, der auch auf der Bühne aktiv sein wird, plus viel Projektion, Bild, Musik, so dass es ein ganzes Konzept wird, zwischen Theater, Film und Musiktheater."

Das Leben von Sophie Scholl - morgen um 10:30 Uhr und 20 Uhr in der Stadthalle Kasten in Feuchtwangen. Mehr Infos unter kreuzgangspiele.de