Feuchtwangen | Mobiles Impfzentrum in Jahnturnhalle

Mit Doktor Aldalaien (links) und seinem Assistenten Herrn Schneider (2.v.r.) ist in Feuchtwangen in dieser Woche ein mobiles Impfteam. Über Feuchtwangens Beitrag zum Impffortschritt freuen sich Bürgermeister Patrick Ruh (2.v.l.) und Impfkoordinatorin Anika Markowitsch.
©Stadt Feuchtwangen

Die Jahnturnhalle in Feuchtwangen wurde diese Woche in ein mobiles Impfzentrum umfunktioniert. Die Organisation übernimmt die Stadt. Damit soll laut Bürgermeister Patrick Ruh, ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen das Corona-Virus geleistet werden. Dienstag (13.4.) und Donnerstag (15.4.) wurden dort insgesamt 114 Beschäftigte von 13 Kitas, Grundschulen und anderen pädagogischen Einrichtungen mit der ersten Schutzimpfung versorgt. Verwendet wurde dabei der Impfstoff von BioNTech/Pfizer. Die zweite Impfung ist dann sechs Wochen später, also Ende Mai geplant.