Feuchtwangen | Rätsel um den Salzberg

Symbolbild

Einen Tag nach dem Brand in einer Lagerhalle der Straßenmeisterei Feuchtwangen steht das Staatliche Bauamt Ansbach vor einer ganzen Menge an Fragen und Problemen. Wie berichtet, hatte der Brand Dienstagmittag einen Schaden von rund 1 Million Euro angerichtet. Die Brandursache ist noch offen. Die Frage ist zum Beispiel: wie viel Salz ist noch für den nächsten Winter brauchbar? Ein Sprecher des Staatlichen Bauamts sagte, etwa 1.400 Tonnen Salz waren in der Halle gelagert. Er hoffe, dass unter der Kruste aus Löschwasser, Salz, Bruchstücken von Dachziegeln und Holzkohle noch ein Teil zu verwenden ist. Doch zunächst wollen die Versicherungen für das Gebäude und die Photovoltaikanlage auf dem Dach die Brandruine begutachten. Dann muss geklärt werden, wie das verunreinigte Salz zu entsorgen ist. Erst dann können die Aufräumarbeiten beginnen.