Feuchtwangen | Schwerer Badeunfall im Freibad

Symbolbild

Eine Polizistin und das Badpersonal im Freibad Feuchtwangen haben wohl in letzter Sekunde einem 24-jährigen Mann das Leben gerettet. Wie die Polizei schildert, gibt der 24-Jährige zunächst einer Bekannten Schwimmunterricht im Nichtschwimmerbecken. Danach springt er mit einem Hechtsprung selbst vom Beckenrand in das flache Wasser. Anscheinend kommt er hierbei mit dem Kopf auf dem Beckenboden auf und verliert das Bewusstsein. Die Polizistin entdeckt ihn an der Wasseroberfläche und zieht ihn heraus. Das Badpersonal hilft dabei, ihn wiederzubeleben, bis der Rettungsdienst kommt. Ein Hubschrauber brachte ihn dann ins Krankenhaus.