Feuchtwangen | Viele teure Fotos im Stadtgebiet

Symbolbild

Im Stadtgebiet von Feuchtwangen hat es im letzten Jahr viele teure Fotos gegeben. Zehn Monate lang hat die Verkehrsüberwachung die Geschwindigkeit an verschiedenen Messpunkten überprüft. Insgesamt messen sie rund 37000 Fahrzeuge, von denen 7,5 Prozent zu schnell waren. Das sind also fast 3000 Verstöße. Wie viel Geld das für die Stadtkasse bedeutet, wollte der Verantwortliche bei der Stadt gegenüber der FLZ nicht verraten. Die Kosten für die Verkehrsüberwachung sind aber wohl damit gedeckt. Je nachdem, wo der Blitzer aufgebaut war, sind übrigens entsprechende Techniken zum Einsatz gekommen, zum Beispiel ein Laser- oder Radar-Blitzer.