Feuchtwangen | Welpen viel zu früh der Mutter entzogen

Bei Feuchtwangen kommt es jetzt bei einer Verkehrskontrolle zu einem besonders jungen Fund. Auf der B25 nahe der A6 kontrolliert die Polizei einen rumänischen Kleintransporter. Dabei stellen die Beamten fest, dass der Fahrer zwei Maltester/Bologneser-Welpen mitführt. Die beiden Welpen sollen nach Feuchtwangen gebracht werden. Ein Amtstierarzt stellt kurz darauf fest, dass die Welpen erst ca. 6 bis 7 Wochen alt sind. Sie sind also noch viel zu jung, um von der Mutter getrennt zu werden. Zudem fehlen die für die Einfuhr der Hunde notwendigen amtstierärztlichen Bescheinigungen aus Rumänien. Deshalb muss der 42-jährige jetzt eine Sicherheitsleistung bezahlen. Die beiden Welpen werden in einem nahegelegenen Tierheim untergebracht.