Feuchtwangen | Wer hat den jungen Mann schwerst verletzt zurück gelassen?

Symbolbild

Die Ansbacher Kripo ermittelt aktuell und stellt sich immer noch die Frage: Wer hat den jungen Mann bei Feuchtwangen schwerst verletzt im Graben zurück gelassen? Am 23. April findet ein Autofahrer einen 20-Jährigen schwerst verletzt im Straßenraben, ein bislang unbekannter Autofahrer hat ihn dort wohl einfach liegen gelassen. Der junge Mann war nach einer Feier in Bergnerzell auf dem Heimweg nach Ungetsheim.
Unklar ist, was in den Stunden zwischen 4 Uhr und 7 Uhr passiert ist, deswegen sucht die Polizei weiter dringend nach Zeugen, die an dem besagten Samstagmorgen etwas beobachtet haben. Bei der Mordkommission der Ansbacher Kripo ermittelt eine 16-köpfige Ermittlungskommission und die prüft alle Spuren. Eine erfolgsversprechende Spur, die zu einem Tatverdächtigen führen könnte, war bisher allerdings nicht dabei. Und besonders tragisch ist auch, dass sich der 20-Jährige immer noch im Krankenhaus befindet. Und, das sagt die Polizei, sein Zustand ist leider weiter kritisch.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Nummer 0911 - 21 12 33 33 entgegen.