Franken | Hartes Jahr für fränkischen Tourismus

Das vergangene Jahr war ein extrem hartes Jahr für das Tourismusgeschäft in Franken. Auf der Mitgliederversammlung des Tourismusverbandes Franken hat jetzt der ehemalige Landrat des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen, Gerhard Wägemann, als Interimsvorstand Bilanz gezogen. Vor allem Gebiete, in denen Städtetourismus und Geschäftsreisen eine große Rolle spielen, haben besonders gelitten.
Der Umsatzausfall im Übernachtungs- und Tagesausflugsbereich beläuft sich laut einer aktuellen Studie demnach auf knapp vier Milliarden Euro. Diese Zahl sei aber auch ein Hinweis auf die Bedeutung des fränkischen Tourismus als Wirtschaftsfaktor, so Wägemann. Um die Branche aus der Krise zu führen hat der Tourismusverband eine Strategie entwickelt. Ein Nachfolger für Gerhard Wägemann ist auch gefunden. Der Landrat des Landkreises Bad Kissingen, Thomas Bold, wird dem Verband in den nächsten beiden Jahren vorstehen.