Frankfurt/Oder / Nürnberg | Teurer Rastanlagen-Besuch

Symbolbild

Irgendwann holt einen die Vergangenheit ein. Diese Erfahrung haben jetzt auch drei Männer gemacht, die in einem Reisebus in Brandenburg unterwegs waren. Denn mehrere mittelfränkische Gerichte hatten Strafen gegen sie verhängt. Sie wurden von der Bundespolizei kontrolliert. Zwei Männer sind vom Amtsgericht Erlangen und vom Amtsgericht Nürnberg wegen Diebstahl zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg sucht sie schon seit mehreren Jahren per Haftbefehl nach ihnen. Bei dem dritten Mann gab es sogar zwei Haftbefehle. Wegen Diebstahl und Urkundenfälschung. Die drei Verurteilten konnten die geforderten Geldstrafen zwischen 100 und 500 Euro begleichen und durften ihre Reise fortsetzen.