Fürth | 20 Jahre Jüdisches Museum

Symbolbild

Mit einem großen Festakt ist am Abend (15.10.) in Fürth das 20-jährige Jubiläum vom Jüdischen Museum Franken gefeiert worden. Im Sommer 1999 haben der damalige Bundespräsident Rau und der ehemalige Ministerpräsident Stoiber das Museum in dem ehemaligen Wohnhaus eröffnet. Vom 17. bis ins späte 19. Jahrhundert lebten dort ausschließlich jüdische Familien. Gerade vor dem Hintergrund des Attentats von Halle, hat ein geplanter neuer Antisemitismus-Workshop jetzt noch größere Bedeutung erhalten. Er soll im nächsten Jahr angeboten werden. Darin soll Schülern vermittelt werden, wie sich Antisemitismus in der Geschichte entwickelt hat und wie wichtig Zivilcourage ist.