Fürth | Bewährungsstrafe wegen Veruntreuung

Sie war 17 Jahre lang im Kartenvorverkauf der Comödie Fürth, die von den fränkischen Komikern Volker Heißmann und Martin Rassau betrieben wird. Nun hat sie vom Fürther Amtsgericht eine Bewährungsstrafe bekommen. Sie hatte mehr als 450.000 Euro veruntreut.

Die kaufsüchtige Frau zweigte mehrere Jahre lang Geld auf ihr Privatkonto ab. Außerdem fälschte sie laut Gericht Kontoauszüge und erstellte falsche Rechnungen. Einem Steuerberater waren die Unregelmäßigkeiten aufgefallen. Das Komikerduo "Heißmann und Rassau" musste sogar ein Darlehen in Höhe von 150.000 Euro aufnehmen. Nun wurde sie zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt, plus 350 Sozialstunden. Die Frau und ihr Ehemann werden die volle Summe zurückbezahlen. Die beiden haben dafür sogar ihr Haus verkauft.