Fürth | Fanprojekt mit Tierblut beschmiert?

©Fanprojekt Fürth

Es ist eine fiese Attacke gewesen - und das ausgerechnet während des Frankenderbys zwischen dem Club und Greuther Fürth. Bislang Unbekannte haben ein Fürther Fanprojekt wohl mit Tierblut beschmiert. Die Hauswand wurde beschmiert, davor eine riesige Lache. Der Verdacht liegt nahe, dass es Tierblut ist, da es unangenehm rieche. Die Polizei spricht von mehreren Litern. Sie ermittelt jetzt. Entdeckt hatte die Tat an der Sandsteinfassade nahe des Fürther Hauptbahnhofs ein Mitarbeiter der Kinderarche. Das Fanprojekt ist eine Anlaufstelle für Jugendliche aus der Fürther Fanszene. Die zurückgelassenen Eimer werden jetzt untersucht. Möglicherweise finden die Beamten darauf Fingerabdrücke. Ansonsten spricht die Polizei von einem eher ruhigen Frankenderby. Die Leidenschaft habe dem Fußball gegolten, sagte ein Sprecher. Das Konzept der Fantrennung habe sich bewährt. Dennoch waren Hunderte Beamte im Einsatz.