Fürth | Gelder veruntreut: Haft für Ex-Personalchef

Symbolbild

Er hat fast eine halbe Million Euro an Geldern veruntreut. Dafür schickt das Landgericht-Fürth den Ex-Personalchef des Fürther Klinikums jetzt knapp fünf Jahre ins Gefängnis. Der 45-Jährige hatte demnach ein Geständnis abgelegt. Das Gericht hatte den Mann in 42 Fällen des Betrugs für schuldig gesprochen. Geldgier ist laut Gericht das Motiv. Der ehemalige Personalchef habe sich selbst belohnen wollen, hieß es. Im Klinikum Fürth hatte es offenbar nicht genug Kontrollen gegeben. Dies und sein Geständnis sind zu Gunsten des Angeklagten gewertet worden. Der Mann hatte über 60 Scheinrechnungen an das Klinikum gestellt. Eine Mitarbeiterin hatte den Schwindel bei der Aufstellung der Kosten bemerkt.