Fürth | Kleine Katastrophe auf Michaeliskirchweih

Die letzten Fässer Festbier sind ausgeliefert - jetzt wird das Bier knapp. Das Märzen-Festbier komme in diesem Jahr so gut bei den Besuchern an, dass es möglicherweise nicht mehr bis zum letzten Kirchweih-Tag am kommenden Mittwoch reicht. Das befürchtet der Vorsitzende des Schaustellerverbands, Helmut Dölle. Aber niemand müsse durstig bleiben, so Dölle weiter. Wenn tatsächlich der letzte Tropfen Festbier getrunken ist, gäbe es eben Bier von einer der anderen über 30 Brauereien. Höhepunkt der Michaeliskirchweih ist kommenden Sonntag der große Erntedankfestzug.