Fürth | Neue Details zum Überfall auf einen Juwelier

Symbolbild

Gegen so viel Polizeiaufgebot hatte der mutmaßliche Räuber wohl keine Chance. Wie berichtet hatte ein Mann am Montagvormittag einen Juwelier in der Fürther Innenstadt überfallen. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat jetzt Haftantrag gegen den Tatverdächtigen gestellt. Laut den Vernehmungen der Kripo, waren während des Überfalls zwei Kunden im Laden. Mit einer Schusswaffe und einem Kampfmesser, bedrohte er sowohl die Kunden als auch die Angestellten. Als er sich Bargeld und eine wertvolle Uhr geben lässt, nutzen diesen Moment die anderen Angestellten aus und flüchten mit den beiden Kunden in sichere Büroräume des Juweliers. Spezialeinheiten konnten den Täter dazu bewegen aufzugeben und aus dem Geschäft zu kommen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Mann wird heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.