Fürth | Nur eine Übung!

Das Technische Hilfswerk hat heute (30.06.) in Fürth eine große Katastrophenschutzübung angesetzt. Daran nehmen gut 150 Einsatzkräfte aus insgesamt 10 verschiedenen Ortsverbänden teil. Unter anderem auch aus Schwabach und Dinkelsbühl. Es geht darum, sich so realistisch wie möglich auf den Ernstfall vorzubereiten. Darum werden Szenarien wie nach einem Amoklauf und Naturkatastrophen nachgestellt. Die Übung an der Schwelbrennanlage in Fürth dauert noch bis ca. 15 Uhr.