Fürth | Rentner parkt Auto falsch

Symbolbild

Mit einem ziemlich uneinsichtigen Rentner im Auto hatte es jetzt die Polizei in Fürth zu tun. Der 80-Jährige parkt erst falsch und verletzt dann einen Polizisten noch leicht. Der Rentner parkt seinen Wagen in der Fußgängerzone, was nicht erlaubt ist. Daraufhin angesprochen weigert er sich, seinen Personalausweis zu zeigen und lässt den Motor an. Ein Polizist will den Motor abstellen, doch der Rentner fährt los. Der Polizist muss mitlaufen, um nicht zu fallen. Dann rammt der 80-Jährige ein anderes Auto. Dem Beamten gelingt es schließlich, den Motor abzustellen. Er kommt mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.