Fürth | SEK vor der Haustür

In der Fürther Südstadt hat ein junger Mann, der bald ins Gefängnis muss, einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Gegen 23 Uhr rufen seine eigenen Familienangehörigen die Polizei. Er sei wegen des Haftantritts in einem psychischen Ausnahmezustand und bedrohe sie. Als die Einsatzkräfte vor Ort einen schussähnlichen Knall hören, rufen sie unter anderem die Verhandlungsgruppe Mittelfranken und ein Sondereinsatzkommando. Bis morgens halb drei versuchen sie den 19-Jährigen zum Aufgeben zu bringen. Dann überwältigt ihn das SEK und er kam in eine Fachklinik. Den Knall hatte er anscheinend durch einen Hammer ausgelöst. Allerdings hatte er auch mehrere Messer in seiner Wohnung.