Fürth | Tatort ja – Tat nein

Es war eine "besonders perfide Tat". Das sagte der mittelfränkische Polizeipräsident Roman Fertiger über eine Vergewaltigung aus Fürth. Dringend tatverdächtig ist ein 37-Jähriger, den die Polizei festgenommen hat. Er soll genau heute vor einer Woche eine Frau im Fürther Pegnitzgrund vergewaltigt haben. Die Tat habe überfallartig stattgefunden, das Opfer sei zufällig gewesen, so die Polizei. Der Mann gibt zwar zu, dass er am Tatort war. Die Vergewaltigung streitet er allerdings ab. Der 37-Jährige ist stark vorbestraft. Allerdings nicht wegen Sexualdelikten, sondern wegen Gewalt und Drogen. Bis Juni war er noch im Gefängnis. Die Polizei prüft jetzt, ob es einen Zusammenhang mit einem ähnlichen Fall mit zwei Tätern gibt. Dieser Fall war im August passiert.