Fürth | Todeswagen lag unter Brücke versteckt

Nach dem tragischen Unfalltod von Christian M. aus Fürth-Vach, hat die Polizei jetzt mehr Details veröffentlicht. Demnach muss der 24-Jährige in der Nacht vom 14. auf den 15. September allein beteiligt die Kontrolle über sein Auto verloren haben, warum wird sich wohl nicht mehr klären lassen. Alkohol soll aber laut Polizei nicht im Spiel gewesen sein. Der junge Mann kam von der kurvigen Straße ab, fuhr auf´s Bankett und rutschte zwischen einer Auto- und Fußgängerbrücke in die Regnitz im Fürther Ortsteil Stadeln. Der Wagen lag auf dem Dach komplett unter Wasser direkt unter der Brücke. Einem Angler war dann Mittwochnachmittag dort ein Schimmer aufgefallen. Kurz zuvor hatte er auch von der gerade erst veröffentlichten Vermisstenmeldung der Polizei gehört und darum einen Notruf abgesetzt.