Fürth | Vergewaltiger zeigt Reue

Im Prozess um einen ehrenamtlichen Sanitäter, der über ein Dutzend Frauen im Raum Fürth vergewaltigt haben soll, hat der Mann jetzt eine Erklärung abgegeben. Darin gesteht er noch einmal die Taten und räumte ein: "Ich schäme mich abgrundtief".

Über Jahre hinweg ließ er demnach die Frauen glauben, sie wären Teil einer wissenschaftlichen Studie. Tatsächlich habe er sie mit Beruhigungsmitteln betäubt und sich an ihnen vergangen. Die Medikamente hatte er von der BRK-Station gestohlen, in der er Rettungsassistent war. Die Opfer stammen aus seinem Bekanntenkreis - darunter auch seine Partnerin, mit der er ein Kind hat. Zwei Frauen wurden schließlich misstrauisch. Als sie im Internet keine Informationen über die Studie oder das angebliche Institut fanden, gingen sie zur Polizei.