Georgensgmünd | Urteil hart aber gerecht

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat die lebenslange Haftstrafe für den sogenannten „Reichsbürger“ von Georgensgmünd begrüßt. Wie berichtet, verurteilte das Landgericht Nürnberg-Fürth ihn heute zu lebenslanger Haft wegen Mord und zweifach versuchten Mord.

Es sei ein „hartes Urteil, das der Schwere des brutalen Verbrechens gerecht wird“, sagte Herrmann. Bis bei dem Einsatz in Georgensgmünd ein Polizist ums Leben kam und zwei Kollegen verletzt wurden, sahen viele in den Anhängern der Reichsbürger-Szene harmlose Spinner. Weil sie aber die Bundesrepublik als Staat ablehnen, beobachtet sie jetzt der Verfassungsschutz. Die Staatsregierung habe außerdem das Ziel, allen Mitgliedern der Szene die Erlaubnis für Waffenbesitz zu entziehen, kündigte Herrmann an.