Georgensgmünd | Voll schuldfähig

Im Prozess um die tödlichen Schüsse von Georgensgmünd hat heute der Sachverständige sein Gutachten vorgestellt. Er halte den angeklagten Wolfgang P. für voll schuldfähig. Gleichzeitig sprach er ihm aber "ungewöhnliche" und teils auch "abnorme" Überzeugungen zu.

Wolfgang P. schilderte dem Gutachter die Tat folgendermaßen. Er habe vor der Entscheidung gestanden, ob er - so wörtlich - als "Held oder Arschloch" in Erinnerung bleiben werde. Jetzt sei ihm klar, dass es die falsche Entscheidung gewesen sei, so der Gutachter weiter. Wolfgang P. ist wegen Mordes angeklagt. Im Oktober letzten Jahres will ein Sondereinsatzkommando seine Waffen beschlagnahmen. Dabei feuerte P. laut Anklage mehrere Schüsse ab. Ein SEK-Beamter starb, zwei wurden verletzt.