Greding | Warnschuss vor Gemeinschaftsunterkunft

Symbolbild

Ein Polizist hat vor einer Gemeinschaftsunterkunft in Greding, im Landkreis Roth, einen Warnschuss abgeben müssen. Laut Polizei Mittelfranken ist ein betrunkener Bewohner in dem Gebäude mit einem Messer herumgelaufen. Damit soll er abwechselnd den Sicherheitsdienst und sich selbst bedroht haben. Der Sicherheitsdienst ruft die Polizei. Als die Beamten eintreffen, steht der betrunkene Mann vor dem Haus und hält das Messer gegen seinen Körper. Als er damit aber auf die Polizisten zugeht, gibt einer von ihnen einen Warnschuss in die Luft ab. Der Mann bleibt stehen und kann überredet werden, das Messer wegzulegen. Er lässt sich dann auch widerstandslos festnehmen und kommt in eine Fachklinik. Ein Alkoholtest ergab bei ihm über 2 Promille.