Gunzenhausen/Ansbach | Ehemaliger Lehrer wegen schweren sexuellen Missbrauchs vor Gericht

Aktuell läuft der Prozess gegen einen Ex-Lehrer aus dem Raum Gunzenhausen, er muss sich wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen verantworten. Am zweiten Prozesstag sagen vor allem viele Zeugen aus, insgesamt sieben Frauen. Zwei Juristinnen vertreten vor Gericht zwei Mädchen, die laut Anklage von dem mutmaßlichen Täter im Alter von etwa 11 bis 13 Jahren sexuell schwer missbraucht wurden. Eine Kripobeamtin schildert im Prozess detailliert, was die beiden mutmaßlichen Opfer bei der Vernehmung erzählten. Auch eine damalige Freundin der Mädchen schildert, dass der Angeklagte öfters "beim Duschen der zwei Mädchen reingeplatzt kam" und das Verhältnis zu dem Quasi-Stiefvater "nicht herzlich" gewesen sein soll. Der aufwendige Prozess wird jetzt am 16. und am 23. Februar fortgesetzt.