Gunzenhausen | Computerdaten ausgespäht

Etwas gesundes Misstrauen hat einer Frau aus Gunzenhausen eine teure und unnötige Rechnung erspart. Die 67-Jährige arbeitet an ihrem Laptop, als sich ein Popup-Fenster öffnet. Sie soll sich innerhalb von fünf Minuten bei einer Telefonnummer in Österreich melden, sonst wäre ihr Computer defekt. Die Frau ruft dort an und wird von einer Dame aufgefordert, ein Programm aus dem Internet herunterzuladen. So könne sie per Fernwartung angebliche Sicherheitslücken beheben. Die Wartung würde rund 400 Euro kosten und muss per Online-Überweisung bezahlt werden. Darauf lässt sich die Computerbesitzerin zum Glück nicht ein. Nun ermittelt die Polizei Gunzenhausen wegen versuchten Betrugs.