Gunzenhausen | Eislaufen auf dem Marktplatz

Die Schlittschuhe können wieder aus dem Keller geholt und geschliffen werden. Heute (13.11.) startet nämlich der Aufbau der Eisbahn in Gunzenhausen. Vom 23. November bis zum Dreikönigstag können wir dann wieder täglich unsere Pirouetten auf dem Eis drehen. Wie aufwändig aber der Aufbau der 300 Quadratmeter großen Fläche ist, weiß Andreas Zuber vom Stadtmarketing Gunzenhausen:

"Es ist schon aufwändig, die Eisbahn aufzubauen, weil man sehr viel koordinieren muss, mit sehr vielen Partnern zusammenarbeiten muss. Das heisst, alles unter einen Hut kriegen muss, die Zeiten abstimmen muss, dass alles Stück für Stück nacheinander abfolgt. Aber der Vorteil ist, dass wir jetzt ja heuer im sechsten Jahr sind und das schon ein eingespieltes Team ist. Man hat immer die gleichen Partner, die auch wissen, wann müssen sie was machen und die das auch zuverlässig machen. Daher nimmt das natürlich viel Arbeit bzw. viel Verantwortung ab. Von daher funktioniert das wirklich im Rahmen dieses Teams sehr gut."