Gunzenhausen | Fahrradbranche genervt von Versicherungspflicht

E-Bikes werden auch bei uns in Mittelfranken immer beliebter. Das könnte sich dank der EU aber wieder ändern. Sie will eine Versicherungspflicht für die Elektroräder einführen. Grund sei ein Anstieg der Unfälle mit E-Bike-Beteiligung um fast 30 Prozent. Das sei bei den steigenden Verkaufszahlen aber eher eine logische Folge, so Gabi Bayerlein von Radsport Gruber in Gunzenhausen.

Für Erstkäufer wäre die Versicherung im ersten Moment bestimmt eine Hürde und Kaufbarriere - man leistet sich etwas und hat dann Ärger. Die Kunden sollen ein gutes Gefühlt mit dem Kauf des Rades verbinden, stattdessen müsste gleich auf die Versicherungspflicht hingewiesen werden, während der Käufer sich mit Lademodalität, Pflege, Aufbewahrung und Fehlervermeidung beschäftigt, so Gabi Bayerlein.

Außerdem versichern viele E-Bike-Käufer ihr Rad schon freiwillig, so Bayerlein weiter.