Gunzenhausen | LKW-Fahrer zum Schlafen geschickt

Über 24 Stunden lang ununterbrochen auf den Straßen. So lange war ein osteuropäischer LKW-Fahrer unterwegs. Was verboten ist, es gibt entsprechende Lenk- und Ruhezeiten. Ansbacher Verkehrspolizisten entdeckten ihn an einem Parkplatz in der Nähe des Altmühlsees. Der 27-Jährige war nach Rotterdam gefahren. Dort lud er 24 Tonnen Stahlprofile auf und wollte sie bei einer Firma in Mittelfranken abladen. Die Polizei hat dem LKW-Fahrer verboten, weiter zu fahren. Sie verdonnerte ihn zu einer Sicherheitsleistung - und zum Schlafen.