Gunzenhausen | Sanierung bei Pressmetall-Gruppe

Der Autozulieferer Pressmetallwerk Gunzenhausen hat Insolvenz angemeldet, davon sind gut 500 Mitarbeiter betroffen. Beim Amtsgericht Ansbach hat die Firmengruppe aber jetzt Antrag für eine Sanierung in Eigenverwaltung gestellt. Was das genau bedeutet erklärt Ingo Schorlemmer, Pressesprecher der Kanzlei Schultze & Braun, die die Pressmetall-Gruppe beim Sanierungsverfahren berät:

Betroffen sind neben den 500 Angestellten in Gunzenhausen auch noch 250 Mitarbeiter an einem weiteren Standort in Sachsen-Anhalt. Die Produktion wird in beiden Niederlassungen erstmal weitergeführt.