Gunzenhausen-Schlungenhof | Details zu Verpuffung bekannt

Symbolbild

Einen Tag nach der schlimmen Verpuffung in Gunzenhausen-Schlungenhof hat die Polizei jetzt mehr dazu herausgefunden. Das Unglück geschieht gegen 22 Uhr, als ein 39-Jähriger mit Schweißarbeiten in der Doppelgarage beschäftigt ist. Die Verpuffung ist so stark, dass es beide Garagentore aus der Verankerung reißt. Der 39-Jährige erleidet schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber fliegt ihn in eine Klinik. Die Garage selbst gerät bei der Verpuffung in Brand. Zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gunzenhausen kommen und löschen die Flammen, teilweise mit Atemschutzgerät. Was genau zu dem Unglück geführt hat, ist noch offen. Der Schaden könnte bei rund 50.000 Euro liegen, schätzt die Polizei.