Gunzenhausen | Schwammspinner – in Privatgärten wird nun gespritzt

©Radio 8

Um der Schwammspinnerinvasion in Gunzenhausen einigermaßen Herr zu werden, darf nun in den betroffenen Privatgärten am Burgstallwald gespritzt werden. Darüber sollen die Anwohner heute Abend von Bürgermeister Karl-Heinz Fitz informiert werden. Die derzeit in den Gärten bereits tätigen Spezialfirmen sollen, wenn es von den Grundstücksbesitzern gewünscht wird, das Spritzmittel ausbringen.  Die Kosten müssen die Anwohner nach ersten Informationen aus dem Rathaus selbst tragen. Aufgebaut ist nun auch auf 600 Meter Länge ein Fangzaun vom Alten Friedhof bis zum Freibad. Nächste Woche soll entlang der Frickenfelder Straße ein weiterer Zaun gebaut werden, denn auch da wandert der Schwammspinner inzwischen in die Gärten.