Heidenheim | Immenser Wasserschaden im Kloster

Die Trocknungsarbeiten laufen, und zwar seit über einem halben Jahr: Im Kloster Heidenheim, wo im Januar eine Leitung geplatzt ist. 27.000 Liter Wasser liefen vom Dachboden bis ins Erdgeschoss, der Grund war der Dauerfrost Anfang des Jahres. Das Leck blieb über mehrere Tage unbemerkt. Sieben Räume sind betroffen, Decken und Böden mussten großteils rausgerissen werden. Der Schaden geht wohl in den sechsstelligen Bereich. Dekan Klaus Kuhn geht davon aus, dass die Versicherung zahlt.

Foto: Kloster Heidenheim