Heilsbronn | Drogenfahrt endet in der Wiese

Symbolbild

Die Drogenfahrt zweier junger Männer hat jetzt in einer Wiese geendet. In der Nähe von Heilsbronn im Landkreis Ansbach wollen Polizisten ein Auto kontrollieren, das aufgrund seiner Fahrweise auffällt. Der Fahrer bemerkt das und gibt Gas. Mit hoher Geschwindigkeit geht es über die B14 in einen Heilsbronner Ortsteil. Beim Abbiegen landet der Fahrer in einer Wiese. Wie sich herausstellt, zeigt der 22-Jährige drogentypische Merkmale und muss zur Blutentnahme. Sowohl er, als auch sein 18-jähriger Beifahrer, haben mehrere Gramm Marihuana bei sich. Gegen die beiden jungen Männer laufen jetzt Strafverfahren. Am Auto entsteht ein Schaden von 4.000 Euro. Es musste abgeschleppt werden.