Heilsbronn | Geradeaus durch den Kreisverkehr – Mann schwer verletzt

Symbolbild

Wohl weil ein LKW-Fahrer den neuen Kreisverkehr bei Heilsbronn übersehen hat, ist ein Mann jetzt schwer verletzt worden. Laut Fränkischer Landeszeitung fährt der Gemüselaster aus Polen mit knapp 90 statt der erlaubten 60 km/h und landet in einem Erdhügel in der Mitte des Kreisverkehrs. Ein Mann, der verbotenerweise auf einer Schlafkoje liegt, bricht sich dabei die Wirbelsäule und ein Bein. Glück im Unglück: der Mann hat keine Lähmungserscheinungen. Durch den Regen war die Erde an der Stelle so nass, dass der LKW in der Erde versinkt und nicht umkippt. Die Zugmaschine im Wert von rund 180.000 Euro ist nur noch Schrott.