Heroldsberg | Trauergottesdienst nach S-Bahn-Drama

Für die beiden 16-Jährigen, die letztes Wochenende in Nürnberg von einer S-Bahn überrollt wurden, findet heute (SA.) in ihrem Heimatort Heroldsberg ein Trauergottesdienst statt. Die katholische Kirche wird dafür großräumig abgesperrt, so Bürgermeister Johannes Schalwig. Die Andacht ist zwar für alle Menschen öffentlich, Pressevertreter sind aber ausdrücklich unerwünscht. Polizei, Sicherheitsleute und die Anwälte der Familien werden sicherstellen, dass keine Foto- oder Filmaufnahmen oder Interviews gemacht werden. Wie berichtet gab es die Woche über unschöne Szenen mit aufdringlichen Medienvertretern in Heroldsberg.