Herrieden | Diebstahl in der Freistunde

Symbolbild

Gleich am ersten Tag nach den Ferien haben zwei Schülerinnen in Herrieden mehr als nur Blödsinn verzapft - sie haben Diebstahl begangen. In einer Freistunde gehen die beiden 11 und 13 Jahre alten Schwestern in einen Verbrauchermarkt im Industriegebiet von Herrieden. Als sie das Geschäft verlassen, schlägt die Diebstahlsicherung an. Wie sich herausstellt, hatten sie Kosmetikartikel im Wert von rund 350 Euro in ihren Rucksäcken. Allerdings sind beide noch strafunmündig. Für sie ging es zurück in die Schule, während die Polizei die Eltern verständigte.