Herrieden | Durchsuchungen im Mordfall Bögerl

Symbolbild

Der Mord an der aus Herrieden stammenden Maria Bögerl, beschäftigt die Polizei auch heute noch, rund zehn Jahre nach der Tat. Bögerl ist in Heidenheim an der Brenz entführt worden und später erstochen worden. Einen möglichen Täter konnte die Polizei bis jetzt nicht verhaften. Nun haben Ermittler drei Stellen durchsucht, so die Staatsanwaltschaft Ellwangen gegenüber der Fränkischen Landeszeitung. Verschiedene Beweismittel wurden sichergestellt und jetzt ausgewertet. Auch wenn die Sonderkommission in dem Fall aufgelöst wurde - noch immer gehen Polizisten Hinweisen in dem Mordfall nach.