Herrieden | Ermittlungen nach Schulbusunfall

Nach dem Schulbusunfall von Herrieden ermittelt die Polizei jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Wie berichtet geriet Mittwochmorgen ein Schulbus mit rund 70 Kindern auf schneeglatter Fahrbahn ins Schlingern. Der Bus rammte einen entgegenkommenden Bus, der allerdings leer war. Wie sich im Laufe des Tages herausgestellt hat, sind bei dem Unfall etwa 12 Kinder anscheinend leicht verletzt worden. Darum hat die Polizei jetzt Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den 24-jährigen Busfahrer eingeleitet.