Herrieden | Gefährliche Flüssigkeit ausgelaufen

Symbolbild

Nach einem Großeinsatz der Feuerwehr in Herrieden, hat sich jetzt die Polizei geäußert. Demnach hat ein Mitarbeiter gegen 6 Uhr bemerkt, dass in einem Gebäude Flüssigkeit ausläuft. Dabei handelt es sich offenbar um mehrere Hundert Liter Eisenchlorid. Etwa 120 Einsatzkräfte, unter anderem der Gefahrgutzug aus Ansbach waren im Einsatz, um die Flüssigkeit zu binden. Verletzte hat es offenbar nicht gegeben. Im Bereich der Bahnhofstraße und Münchner Straße, ist es wegen des Einsatzes zu Verkehrsbehinderungen gekommen.