Herrieden | Herrieden setzt auf elektrischen Fuhrpark

(v.l.): Bürgermeisterin Dorina Jechnerer, Pierre Hammer, Projektverantwortlicher der Stadt Herrieden, und Markus Prokopczuk, Betreuer für kommunale Kunden bei der N ERGIE bei der symbolischen Einweihung der neuen Ladestationen.
© Johannes Zimmermann

Stecker rein und wenig später umweltfreundlich losdüsen. Auch im und am Rathaus von Herrieden werden jetzt die Vorteile des elektrischen Fuhrparks genutzt. So können künftig nicht nur die Rathauschefin, sondern auch Mitarbeiter der Stadt und des Rathauses ihre Elektroautos dort oder am Bauhof aufladen. Die Stadt hat dazu am Parkplatz des Rathauses Stationen für bis zu vier E-Autos errichtet, eine weitere Wandladestation gibt es im Bauhof. Der Stromversorger N-ERGIE hat die Anschaffung gefördert. E-Autos werden ein wichtiger Baustein zukunftsfähiger Mobilität, sagte Herriedens Bürgermeisterin Dorina Jechnerer bei der symbolischen Inbetriebnahme der neuen Ladestationen.