Herrieden | Teure Liebesschwüre

Symbolbild

In Herrieden ist ein Mann auf die falschen Liebesschwüre einer Frau hereingefallen - dabei ist sich die Polizei momentan noch nicht einmal sicher, ob es sich tatsächlich um eine Frau handelt. Der 60-Jährige lernt sie über eine Chat-Plattform im Internet kennen. Die Frau im Chat gaukelt ihm erst ihre Liebe vor, dann bittet sie ihn um Geld. Angeblich wolle sie ein Erbe auslösen. Tatsächlich überweist er mehrfach Geld. Erst als er etwa 80.000 Euro überwiesen hat, stoppt er das Ganze. Immerhin: gut die Hälfte der Summe ließ sich noch retten.