Herrieden | Überfall nur vorgetäuscht

Wer eine Straftat vortäuscht, muss selbst mit einer Strafe rechnen. Diese Erfahrung macht jetzt ein 28-Jähriger aus Herrieden. Gegenüber der Polizei gibt er vor, er sei am Wochenende überfallen worden. Ein Unbekannter hätte ihm hundert Euro gestohlen. Bei der Vernehmung kommen ihm die Ansbacher Kripobeamten auf die Schliche. Ihm bleibt nichts anderes übrig als zuzugeben, dass er den Raub nur erfunden hat.