Herrieden | Verpufft

Ein LKW-Fahrer hat anscheinend einen Kollegen auf fahrlässige Art und Weise schwer verletzt. Die beiden wollen am Autohof in Herrieden grillen. Weil der Grill wohl nicht schnell genug heiß wird, schüttet einer der beiden Handdesinfektionsmittel hinein. Es kommt zu einer Verpuffung. Sein 28-jähriger Kollege erleidet dabei schwere Brandverletzungen. Ein Rettungshubschrauber muss ihn in eine Spezialklinik bringen. Wie sich herausstellte, war sein Kollege auch noch stark betrunken. Er muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.