Herrieden | Weniger passiert als befürchtet

Foto: Symbolbild

Am Ortsrand von Herrieden hat es einen spektakulären Unfall gegeben, bei dem eine Autofahrerin noch einmal ein Riesenglück hatte. Die 62-Jährige fährt zwischen Schernberg und Stegbruck. Laut ihren Angaben erschrickt sie kurz vor einer scharfen Linkskurve wegen eines entgegenkommenden Autos. Die Frau gerät in den Straßengraben. Das Fahrzeug bohrt sich regelrecht in die Böschung und wird angehoben. Um 180 Grad gedreht, bleibt das Auto letztlich auf dem Dach liegend im Graben stehen. Ein Rettungshubschrauber kommt angeflogen. Doch die Frau zog sich nur leichte Prellungen zu. Das Auto ist allerdings nicht mehr zu gebrauchen.