Kappelbuck | lehmiger Boden ausgezeichnet

Symbolbild

Wer im Landkreis Ansbach einen Garten hat oder Landwirtschaft betreibt, stöhnt möglicherweise über den Lehmboden, den es hier in der Region gibt. Das Umweltbundesamt hat ihn jetzt aber als "Boden des Jahres" ausgezeichnet. Die Urkunde dafür ging jetzt an den Verein "GenussErlebnisKappelbuck". Seine Mitglieder setzen sich schon seit über 15 Jahren für den Kappelbuck mit seinen Streuobstwiesen ein. Der Lehmboden ist zwar schwer zu bewirtschaften. Aber er speichert viele Nährstoffe und bindet auch Schadstoffe - und das ist wiederum gut für das Grundwasser.