Katterbach/Illesheim | Ex-Minister Schmidt verteidigt US-Army

Symbolbild

"Es ist gut, dass die US-Army in Europa bleibt!" So hat sich Ex-Umweltminister Christian Schmidt aus Obernzenn zu der Diskussion um die Boden-Luft-Raketen zu Wort gemeldet, die auf der Frankenhöhe von Passanten entdeckt wurden. Daraufhin hatte sich die Ansbacher Bürgerinitiative "Etz langt´s" besorgt zu Wort gemeldet und von einer schleichenden Aufrüstung gesprochen. Schmidt, der aus der Region stammt, war vor seiner Zeit als Bundesumweltminister acht Jahre lang Staatssekretär im Verteidigungsministerium und kennt sich somit gut in der Materie aus. Er sagt, die Belagerungstheorien von "Etz langt´s" seien daneben und spinnen wieder an alten Feindbildern. Es sei davon auszugehen, dass die US-Truppe wisse, was an einem wohnortnahen Übungsplatz gehe und was nicht. Laut Schmidt trage das US-Militär in Franken und Deutschland deutlich zu unserer Sicherheit bei.