Katterbach | Schadstoffe liegen meist unter dem Grenzwert

Das Wasserwirtschaftsamt Ansbach hat jetzt an zehn Stellen im Umfeld der US-Kaserne in Katterbach das Oberflächenwasser auf Schadstoffe untersucht. Wie berichtet hat die Feuerwehr dort früher mit PFC belasteten Löschschaum verwendet und diese Stoffe sind in den Boden und ins Wasser gelangt. Bei den aktuellen Tests sind zwar überall Schadstoffe gefunden worden, an neun von zehn Messstellen lagen die aber unterhalb der Grenzwerte für Trinkwasser. Aus Sicht des Wasserwirtschaftsamtes sind deswegen keine akuten Maßnahmen notwendig. Wenn aber der Schadensherd auf dem Gelände saniert wird, schlagen die Experten ein regelmäßiges Monitoring vor. Das Amt sagt auch: das Ergebnis einer Beprobung ist immer eine Momentaufnahme. Ein Vergleich mit früheren Tests ist daher schwierig.