Langenzenn | Mann würgt Lebensgefährtin

Symbolbild

In Langenzenn soll jetzt ein Mann im Streit seine Lebensgefährtin gewürgt haben. In der Wohnung am Ziegenberg kommt es zwischen dem Paar zum Streit. Weil es wohl recht laut zur Sache geht, rufen Nachbarn die Polizei. Vor Ort hören die Beamten eine Frau um Hilfe schreien. Sie rammen die Tür mit Hilfe von körperlicher Gewalt auf. In der Wohnung treffen sie auf den 41-Jährigen, der augenscheinlich erst jetzt seine Lebensgefährtin loslässt.
Davor soll er sie körperlich misshandelt und gewürgt haben, bis sie bewusstlos war. Die Beamten können ihn ohne Gegenwehr festnehmen. Mit einem Rettungshubschrauber kommt die Frau in ein Krankenhaus. Sie befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr. Zum Tatzeitpunkt befand sich auch die 5-jährige Tochter des Opfers in der Wohnung. Um sie kümmert sich jetzt das Jugendamt. Die Kripo Fürth ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth jetzt gegen den 41-Jährigen, wegen des Verdachts eines versuchten Totschlags.